IMG_3630_v03.jpg

VITA

Elina Vyzhmanavina alias Elina Violina wurde in Moskau, Russland geboren und kam mit sechseinhalb Jahren nach Deutschland. Nach einem Konzertbesuch in der Kölner Philharmonie entflammte ihr unbändiges Interesse an der Musik und so begann sie mit sieben Jahren, ihren ersten Klavierunterricht zu nehmen. Danach folgte mit neun Jahren der Blockflötenunterricht und mit zehn die Einschulung am Albert-Einstein-Gymnasium Böblingen, einer Schule mit Musikprofil. Daraufhin bekam sie mit elf Jahren ihren ersten Violinunterricht und konnte bereits wenige Monate später erste Orchestererfahrungen im Schulorchester sammeln. Mit 13 begann sie darüber hinaus Gesangsunterricht zu nehmen. Kurze Zeit später hatte Elina bereits solistische Auftritte als Sängerin, im Rahmen derer sie jeweils die Altpartien im Abendsegen von Humperdinck und im Saint-Saens-Oratorium u.d.L.v. Clemens König sang. Mit 15 Jahren wurde sie als Geigerin ins Jugendsinfonieorchester Stuttgart (JuSO) aufgenommen, wenig später auch ins Schüler-Sinfonie-Orchester (SSO) und das Junge Kammerorchester Stuttgart (JuKO). Sie nahm Geigenunterricht u.a. bei Zinovi Pindrik, Ulrike Abdank, Prof. Grigori Zhislin und Vera Kramarova (einer Yankelevich-Schülerin). Nach ihrem Abitur mit Musik als Abiturfach ergänzte sie ihre Studien um Privatunterricht bei Prof. Alexander Kramarov und Prof. Karen Aroutiounian. Außerdem besuchte sie Meisterkurse bei Prof. Alexander Kramarov sowie bei Prof. Roman Nodel und spielte im Landesjugendorchester Baden-Württemberg (LJO BW) u.d.L.v. Christopher Wyneken und Anna-Sophie Brüning. Dabei wirkte Elina u.a. beim ungewöhnlichen Projekt des Landesjugendorchesters "Apollo 18 -Oper im Jugendknast" mit. Darüber hinaus war sie zwei Jahre lang in einer christlichen Gemeinde in Düsseldorf als Nachhilfe- und Blockflötenlehrerin tätig.

Im Rahmen ihres Bachelorstudiums in den Fächern Musikpädagogik (Hauptfach Geige, Nebenfach Gesang) und Philosophie in Wuppertal erhielt Elina Violinunterricht bei Johanna Watzke sowie bei Alexander Yakoniuk und spielte im Universitätsorchester mit. Außerdem erteilte sie Studieninteressierten Unterricht in Musiktheorie und Gehörbildung zur Vorbereitung auf die universitäre Aufnahmeprüfung in Musik. Elina wurde während dieses Zeitraums mit dem Deutschlandstipendium für besonders begabte und leistungsstarke Studierende gefördert und absolvierte ihr Bachelorstudium mit der Gesamtnote 1,2.

Danach nahm Elina ihr Masterstudium in Musikpädagogik an der LMU München auf, wo sie im künstlerischen Hauptfach Violine von Esther Schöpf-Groh unterrichtet wurde und in verschiedenen Ensembles mitspielte. Neben dem Studium trat sie mit ihrer Band u.a. bei Tanzveranstaltungen auf, spielte im Orchester Stringendo Pöcking u.d.L.v. Norbert Groh und sang im Jungen Kammerchor Lucente als Chorsängerin und Solistin mit. Darüber hinaus unterrichtete sie sowohl Violine als auch Klavier und nahm privaten Unterricht in Popgesang bei Christiane Schuh und Jazzgeige bei Prof. Gregor Huebner. Im Sommer 2018 besuchte sie einen Meisterkurs in Jazzimprovisation für Streicher beim Sirius Quartet New York. 2018/19 absolvierte Elina Praktika beim Jungen Kammerchor Lucente u.d.L.v. Inga Brüseke und der Städtischen Sing- und Musikschule München. Im Juli 2019 beendete sie ihr Masterstudium mit der Abschlussnote 1,5. Ihre Masterarbeit schrieb sie dabei über Feedback im Instrumentalunterricht (siehe unten). Die Arbeit wurde Ende Oktober 2019 bei peDOCS, dem Fachportal für Pädagogik des Leibniz-Instituts für Bildungsforschung und Bildungsinformation, online publiziert. 

2019 hat Elina eine Ausbildung zur Chorleiterin beim Bayerischen Sängerbund begonnen und sich im Rahmen des Privatstudiums auf dem Gebiet des Jazz weitergebildet. Parallel dazu nimmt sie bereits seit mehreren Jahren an Kursen und internationalen Workshops für Swingtanzen (Lindyhop und Balboa) teil. Im Jahr 2019 konnte sie auch schon erste Erfahrungen als Tanzlehrerin sammeln. 

 

Seit letztem Jahr (2020) gibt Elina Kurse in Jazzimprovisation und Swingtanzen am Freien Musikzentrum München e.V. - sowie privaten Klavier-, Geigen- und Blockflötenunterricht für Erwachsene und Kinder. Sie spielt als klassische Geigerin in mehreren Projektorchestern mit und tritt mit einem stilistisch breit gefächerten Repertoire (Klassik, Jazz, Pop, Eigenkompositionen) auf Hochzeiten und sonstigen Feiern auf. Ab Oktober 2020 wird sie darüber hinaus im künstlerischen Masterstudiengang "Jazzimprovisation für Streicher" an der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) von Prof. Gregor Hübner unterrichtet.

MASTERTHESIS

FEEDBACK IM INSTRUMENTALUNTERRICHT

Masterthesis zum Thema: Feedback im Instrumentalunterricht

Vorstellung eigens entwickelter Feedback-Modelle

 Online-Publikation bei peDOCS